Landesgruppe aktuell

Fr

06

Mai

2016

Schützen und Jägern droht Kriminalisierung

"Die EU schießt mit der geplanten Verschärfung der Feurwaffenrichtlinie völlig übers Ziel hinaus. Terrorismus wird man damit nicht bekämpfen. Das führt nur zu mehr Bürokratie und Frust bei Jägern und Schützen“, brachte Barbara Woltmann, Mitglied des Innenausschusses, ihre Einschätzung auf den Punkt. Die Arbeitsgruppe Innen der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag habe Ende April einen Beschluss zur EU-Feuerwaffenrichtlinie gefasst. Darin heißt es u.a., dass dieser Vorschlag „in wesentlichen Punkten noch einer grundlegenden Überarbeitung und Änderung“ bedarf. „Der Vorschlag ist in seiner jetzigen Fassung inakzeptabel und stellt alle Jäger und Schützen unter Generalverdacht“, sagte die Abgeordnete. mehr lesen

Do

28

Apr

2016

Treffen mit THW Niedersachsen-Bremen

Zu einem Gespräch mit Vertretern des THW-Landesverbandes Bremen/Niedersachsen trafen jetzt Mitglieder der Landesgruppe zusammen. Dabei dankten die Abgeordneten den Helferinnen und Helfern für ihren unermüdlichen Einsatz im Dienste der Allgemeinheit. Die Vertreter des THW bedankten sich im Gegenzug für den Einsatz der Landesgruppe bei der Erhöhung der Haushaltsmittel für das THW in der aktuellen Legislaturperiode. Zur Sprache kamen aber auch Probleme, etwa bei der Abstellung von Helfern und dem Beschaffungsstau bei Geräten und Fahrzeugen.

Fr

15

Apr

2016

Grindel ist 12. DFB-Präsident

Reinhard Grindel ist auf dem außerordentlichen Bundestag des Deutschen Fußballbundes (DFB) zum zwölften Präsidenten in der Geschichte des Verbandes gewählt worden. Die Landesgruppe Niedersachsen freut sich für ihr langjähriges Mitglied und gratuliert herzlich. mehr lesen

Mi

06

Apr

2016

Diabetes besiegen

"Diabetes geht uns alle an. Rund sieben Millionen Menschen in Deutschland sind daran erkrankt, die meisten an Typ 2-Diabetes – Tendenz steigend. Wir müssen diese Entwicklung stoppen. Denn Diabetes kann nachhaltige Schäden verursachen. Der Leidensdruck für Betroffene und Angehörige ist hoch ebenso wie die Kosten für die medizinische Behandlung. Deshalb sind Aufklärung und Vorbeugung so wichtig." mehr lesen

Fr

01

Apr

2016

Nukleares Material vor Extremisten schützen

„Die Sicherheit von Standorten, an denen nukleares Material gelagert oder verarbeitet wird, muss so gut sein, dass kein Unbefugter Zutritt hat oder auf das Material zugreifen kann. Die Proliferation von Massenvernichtungswaffen und Trägersystemen sowie den Zugriff auf Baupläne müssen die Staaten, die derartige Technologien besitzen, aber auch die Staatengemeinschaft als solche unbedingt verhindern.“ mehr lesen